20.05.2016

Naturlehrpfade

Schmetterlingslehrpfad
Basaltprismenwand

Naturlehrpfad Gangolfsberg

Die Vielseitigkeit unserer Natur wird einem auf diesem ca. 2,5 km langen Lehrpfad recht anschaulich vor Augen geführt

In der Nähe des Schweinfurter Hauses - direkt am Eingang des Lehrpfades sind auch Parkplätze vorhanden - beginnt die Wanderung und nach gut 2 Stunden kehrt man wieder zum Ausgangspunkt zurück.

Es besteht auch die Möglichkeit die Wanderung schon in Oberelsbach zu beginnen; dann wird daraus eine erlebnisreiche Tageswanderung.
Der in einem Dreieck verlaufende Weg hat teilweise sehr starke Steigungen und durch die Vielzahl der Informationstafeln und Sehenswürdigkeiten, die es aufzusuchen gilt, handelt es sich nicht unbedingt um einen Waldspaziergang. Man sollte schon etwas Kondition und festes Schuhwerk mitbringen.

Aber letztendlich wird die Mühe belohnt und bei guter Fernsicht kann man etwas unterhalb des Gipfels bis weit ins Grabfeld sehen. Auf dem Lehrpfad wird man nicht nur über die heimische Flora und Fauna, sowie über das Aufhängen von Nistkästen informiert, sondern man erfährt auch etwas über die geologischen Gegebenheiten des Gangolfsbergs, der diesbezüglich einiges an Eindrucksvollem - wie z.B. den "Teufelskeller" - zu bieten hat. Dieser Berg ist somit in jeder Hinsicht eine Ausnahmeerscheinung. Im übrigen bietet sich auch an, den Gangolfsberg als Ausgangspunkt für weitere Wanderungen zur nahe gelegenen Hochrhön oder zur "Thüringer Hütte" zu nehmen.

Schmetterlingslehrpfad im Hartwald

Apollo

Von den ca. 170 Tagfalterarten die in Bayern leben, kommen etwa zwei Drittel in dem Gebiet der Rhön vor

Damit gehört die Rhön mit ca. 130 Arten aus schmetterlingskundlicher Sicht zu den bedeutendsten Gebieten Deutschlands und das nicht nur wegen der Vielfalt, sondern auch wegen der Seltenheit einiger hier vorkommenden Arten. Durch den Zweckverband Naturpark Bayerische Rhön und der Gesellschaft für Schmetterlingsschutz e.V. wurde im Hartwald - zwischen Oberelsbach und Oberwaldbehrungen - ein schmetterlingskundlicher Lehrpfad angelegt, auf dem man etwa 30 verschiedene Schmetterlingsarten beobachten kann.

Dabei kann der Interessierte auf Schautafeln nicht nur etwas über Schmetterlinge erfahren, sondern auch warum es wichtig ist, diese mit samt ihren Biotopen zu schützen. Bei schönem Wetter sind die Chancen recht viele Tagfalter zu sehen natürlich am größten. Ideal sind sonnige, windstille Tage, wobei die beste Tageszeit der späte Vormittag bis zum frühen Nachmittag ist. Jahreszeitlich eignen sich die Monate Juli und August am ehesten, aber auch in den restlichen Monaten können interessante Beobachtungen gemacht werden, denn nicht alle Arten haben die gleichen Flugzyklen. Über die einzelnen Zyklen der verschiedenen Arten geben die Schautafeln Auskunft.

Auch alles Wissenswerte rund um die einzelnen Arten ist auf ihnen veranschaulicht und außerdem erfährt man nicht nur grundsätzliches über den Schmetterling, sondern auch etwas über den Lebenskreislauf, den Lebensraum sowie über Gefährdung und Schutz, denen man besondere Aufmerksamkeit schenkt.

6 ausgearbeitete Mountainbike-Touren rund um Oberelsbach mit GPS-Daten und Höhenprofil

Übernachtungsvorschläge

Gastgeber Pension Hergenhan 

Aktuelle Veranstaltungen

26.08.2017
Ort: Unterelsbach, Sportplatz
Sommer-Spiel- und Kinderfest >>> e n t f ä l l t !!!
 ...
Weitere Informationen


09.09.2017
Ort: Oberelsbach, Sportplatz
4-3-2-1 Party
 ...
Weitere Informationen


19.09.2017 13:00 Uhr
Ort: Sondernau, Sportheim
Herbstwanderung für Senioren
 ...
Weitere Informationen


22.09.2017
Ort: Weisbach, Festplatz
35. Weisbacher Oktoberfest
 ...
Weitere Informationen